Aktuelles | Pressemeldungen

8. September 2020

Written by

Stück für Stück mehr Natur für Schmetterlinge

Distelfalter (Vanessa cardui)

PRESSEMITTEILUNG NABU NRW | NR. 51/20 | 08. September 2020

________________________________________________________________

Stück für Stück mehr Natur für Schmetterlinge

NABU NRW zeichnet wieder Schulen und Kitas mit der Plakette „Schmetterlingsfreundlicher Garten“ aus

________________________________________________________________

 

Düsseldorf Oregano, Malven, Flockenblumen, Fenchel und Wilde Möhre – diese und viele weitere Pflanzen wachsen und blühen jetzt in manchen Schul- und Kindergärten in NRW und bieten Schmetterlingen und anderen Insekten Nahrung und Lebensraum. Auch in diesem Jahr hatte der NABU NRW mit dem Projekt „Zeit der Schmetterlinge“ wieder zum Wettbewerb um die Auszeichnung „Schmetterlingsfreundlicher Garten“ aufgerufen. Im ganzen Land sind Schulen, Kitas und eine Kirchengemeinde im Garten aktiv geworden. Die ersten 12 Institutionen erhalten nun ihre Auszeichnung, darunter der Waldkindergarten „Waldwichtel“ und die Kita Moosbeerenweg im Rhein-Erft-Kreis, die heute ausgezeichnet werden.

 

„Summende Wildblumenwiesen, bunte Staudenbeete, duftende Kräuterspiralen und Kinder, die gespannt auf den Besuch von Schmetterlingen warten und sich sogar richtig gut mit den einzelnen Arten und ihren Bedürfnissen auskennen, das ist das Ziel des Schmetterlingsprojektes“, erklärt Christian Chwallek, stellvertretender NABU-Landesvorsitzender. Bereits seit 5 Jahren wird das Projekt vom NABU NRW landesweit durchgeführt. Schon über 100 Bildungseinrichtungen wurden in diesem Zeitraum für ihre Schmetterlingsfreundlichkeit ausgezeichnet. Gefördert wird die „Zeit der Schmetterlinge“ dabei von der Deutschen Postcode Lotterie.

 

„In Gärten, in denen englischer Rasen und Hecken aus nicht-heimischen Sträuchern dominieren oder gar Schotter die Pflanzen ersetzt, finden unsere Insekten leider zu wenig Nahrung“, so Chwallek weiter. Dabei sei es gar nicht schwer, einen Garten für Schmetterlinge anzulegen und viel Platz sei auch nicht nötig, um und dem immer weiter voranschreitenden Rückgang der Insekten vor der eigenen Haustür entgegenzuwirken. „Wie das genau geht zeigen uns jetzt wieder die Schulen und Kitas des Landes mit ihren kreativen Ideen und Umsetzungen im Kindergarten und auf dem Schulhof.“

 

So haben die Kinder des Waldkindergartens in Hürth bei Köln viel für die bunten Falter getan: Eine Blumenwiese, verschiedene Totholzecken und eine Trockensteinmauer wurden angelegt. Auf dem Gelände wachsen in zahlreichen wilden Ecken für Schmetterlinge wichtige Pflanzen wie Hornklee, Disteln und Knoblauchsrauken, zahlreiche weitere Kräuter und heimische Bäume. Für den Herbst sei noch die Anlage einer Schmetterlingshecke aus verschiedenen Wildsträuchern geplant.

 

Gleichzeitig werden den Kindern bei der Umgestaltung des Außengeländes die Tagfalter, die auch tatsächlich noch durch die Schulgärten fliegen, nähergebracht. Und auch die praktische Gartenarbeit komme nicht zu kurz. Dieses tolle Engagement wird nun mit der Übergabe der Auszeichnung zum „Schmetterlingsfreundlichen Garten“ belohnt. „Wenn wir dann vor Ort sind und uns die Kinder voller Stolz zeigen, welche tollen Beete und Blumenwiesen sie angelegt haben und berichten, wie viele Schmetterlinge sie im Garten beobachten konnten, dann sind wir schon immer sehr beeindruckt, sowohl von der Begeisterung der Kinder als auch vom Engagement der Erzieher*innen, Lehrer*innen und auch vieler Eltern“, sagt Chwallek.

 

Im Laufe des Septembers werden auch die anderen Institutionen mit der Plakette zum „schmetterlingsfreundlichen Garten“ ausgezeichnet. Dazu gehören Schulen und Kitas in Borken (Reken), Aachen, Paderborn (Borchen), Kreis Herford (Bünde) und am Niederrhein (Kamp-Lintfort) sowie eine Kirchengemeinde in Bergisch Gladbach. Bis zum 30. September können weitere Kitas und Schulen ihre Gärten zudem noch beim NABU NRW vorstellen und sich somit um die Auszeichnung bewerben.

 

Weitere Informationen zur Aktion unter www.schmetterlingszeit.de.

 

Für Rückfragen:

Christian Chwallek, stellv. Landesvorsitzender NABU NRW, Tel.: 0172 3050359

Sarah Bölke, Projektkoordinatorin „Zeit der Schmetterlinge“, Tel.: 0176 38326819

________________________________________________________________

 

Herausgeber: NABU Nordrhein-Westfalen, 40219 Düsseldorf

Redaktion: NABU-Pressestelle NRW, Birgit Königs (verantwortlich)

Tel. 0211 – 15 92 51 – 14 | Mail: B.Koenigs@nullNABU-NRW.de

 

Tags:

Kontakt

NABU Kreisverband Minden-Lübbecke
Geschäftsstelle im Moorhus
Frotheimer Str. 57a
32312 Lübbecke

Tel. 05741 2409505
E-Mail: info@nullnabu-minden-luebbecke.de

Spenden für die Natur

Sparkasse Minden – Lübbecke
BIC WELADED1MIN

Kontonr.: Bitte rufen Sie uns an

TESTAMENT & ERBSCHAFTEN

Mit Ihrer Verfügung können Sie der Natur helfen!
Mehr Infos

Unterstützen Sie uns

suchen

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen