Geschäftsstelle

Moorhus

Das Moorhus am Rande des Großen Torfmoores neben dem Gehlenbecker Freibad ist ein Informationszentrum für BesucherInnen des Großen Torfmoores und BNE-Regionalzentrum – Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Es ist darüber hinaus Sitz der Geschäftsstelle des NABU-Kreisverbandes  Minden-Lübbecke. Von hier aus werden die Mitglieder des Kreisverbandes betreut, hier erhält man Informationen und Materialien, können Anfragen zum Natur- und Umweltschutz gestellt und Räume für Veranstaltungen gebucht werden. Die Geschäftsstelle ist vormittags besetzt, Anfragen können aber auch per Mail gestellt werden. Während der Öffnungszeiten der Ausstellung (s. unter…) hilft unser Betreuungsteam gern bei Fragen rund um das Moor oder zur Arbeit des NABU und zu Natur- und Umweltschutzthemen weiter.

NABU Kreisverband Minden-Lübbecke
Geschäftsstelle im Moorhus
Frotheimer Str. 57a

Tel. 05741 2409505
E-Mail: info@nabu-minden-luebbecke.de

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Das Moorhus mit 80 kW PV-Anlage und neuer Kräuterspirale © L.Meckling

Team

Ute Halstenberg

Ute Halstenberg

Geschäftsstelle
Ramona Gieseking

Ramona Gieseking

BNE
Annabell Hettlich

Annabell Hettlich

BNE
Linda Olenberg

Linda Olenberg

BNE
Ann Sophie Fründ

Ann Sophie Fründ

BNE
Matthias Waltemate

Matthias Waltemate

BNE

Ausstellung

Die Ausstellung im Moorhus (gefördert durch die NRW-Stiftung) am Großen Torfmoor behandelt unterschiedliche Themen wie Fauna und Flora und das Hochmoor als Lebensraum, das Moor als Geschichtsbuch, kulturelle Aspekte der Moornutzung bis in die jüngste Vergangenheit, Maßnahmen zum Erhalt des Moores im Rahmen des LIFE-Projektes so wie Aspekte des Klimaschutzes. In der Präsentation zum Lebensraum Moor werden zum einen die lokalen Eigenarten und die Individualität des Großen Torfmoores und zum anderen die großräumigen Zusammenhänge und die Bedeutung der Moore in didaktisch und gestalterisch ansprechender Form dargestellt. Ein Verständnis für ökologische Zusammenhänge und die Schutzwürdigkeit für eine seltene Tier- und Pflanzenwelt wird durch unterschiedliche aktive Elemente bei jeder Altersgruppe mit einem deutlichen Schwerpunkt auf das Erleben geweckt.

Die Ausstellung soll auf den Lebensraum Moor neugierig machen und dazu führen, nicht nur das Besucherzentrum zu besuchen, sondern eine kleine oder auch große Wanderung durch das Große Torfmoor zu unternehmen. Umgekehrt kann im Moor Erlebtes eingeordnet und in mehreren Stufen je nach Wunsch vertieft werden. Die Besucher*in entscheidet, wie tief sie in das Thema Moor einsteigen möchte. Bereits ein Kurzbesuch kann etliche Informationen bieten und ein Interesse an diesem einzigartigen Lebensraum wecken. Für alle Interessierten, die um ein detailliertes Wissen bemüht sind, bietet das Moorhus am Großen Torfmoor viel Ruhe, Zeit und Platz, um in einer angenehmen Atmosphäre Informationen zu erhalten und zu vertiefen. Das vermittelte Wissen über den Lebensraum und das Kennenlernen der gefährdeten Pflanzen und Tiere, verbunden mit dem Spaß, den der Ausflug ins Große Torfmoor macht, führen zu einem Interesse der Besucher*innen, das nicht nur für die Akzeptanz der Schutzmaßnahmen im FFH-Gebiet „Großes Torfmoor“ wichtig ist, sondern weit über seine Grenzen hinausgeht.

Ausstellung © L.Meckling

Vom Bauplatz zum Moorhus

Baubeginn 2011© Hermann Nagel

Das Große Torfmoor ist ein herausragendes Moor in Nordrhein-Westfalen. Durch Engagement des NABU und Förderung durch Land und Kreis konnte die Regenerationsfähigkeit erhalten bzw. wieder entwickelt werden. Einen Schwerpunkt dabei bildete das in den Jahren 2003-2008 durchgeführte LIFE-Projekt „Regeneration des Großen Torfmoores“. Mit Hilfe dieses vom NABU beantragten und von der EU und dem Land NRW geförderten Projektes wurden die Voraussetzungen für die Wiedervernässung geschaffen. Über die Jahre hat sich das große Torfmoor mit über 100.000 Besucher*innen im Jahr zu einem Besuchermagnet entwickelt. Um einem interessierten Publikum Informationen über das Ökosystemen Moor, seine vielfältige und spezielle Tier- und Pflanzenwelt als auch seine Geschichte zu vermitteln, war bereits im Rahmen des LIFE-Projektes ein Infozentrum angedacht worden.

Dieser zentrale Baustein Moorhus am Großen Torfmoor ist die qualitative Ergänzung für die naturtouristische Erschließung dieses für NRW bedeutenden Moores im europäischen Schutzsystem NATURA 2000. Gleichzeitig wird das Zentrum für einen nationalen und internationalen fachlichen Austausch zu Moorthemen genutzt und dient als Anlaufstelle für zahlreiche Exkursionsanfragen.

Das Besucherzentrum hat eine Nutzfläche von ca. 460 m<sup>2 </sup>mit Büroflächen, einem Seminarraum, einer Cafeteria und einer Ausstellung. Die Stadt Lübbecke stellte dem NABU als Träger des Besucherzentrums ein Grundstück zur Verfügung und erfüllt damit eine wesentliche Voraussetzung für seine Realisierung. Sie gelang insbesondere, weil der NABU private Spender aus der Region gewinnen konnte, die Hälfte der Bausumme beizusteuern. Die andere Hälfte waren EU und Landesmittel. 2013 wurde das Moorhus fertiggestellt und feiert in diesem Jahr sein 10jähriges Bestehen.

In der Bildgalerie folgen Bilder der Bauphase von H.Nagel und H.Nahrwold.

BNE

Das Besucherzentrum Moorhus ist eines der Regionalzentren für nachhaltige Entwicklung im Netzwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. Damit fungiert es als Motor für unsere Region, vernetzt Akteurinnen und Akteure und bietet ein vielseitiges Veranstaltungsangebot für unterschiedliche Zielgruppen. Wichtige Aufgabe ist die Funktion als Anlaufstelle für Vereine und Kommunen im Kreis im Rahmen eines lokalen Netzwerkes. Wir wollen möglichst alle Menschen ansprechen, ob Kinder, Familien oder Menschen mit besonderen Bedarfen. Als Teil des Landesprogramms Schule der Zukunft ist es auch im Speziellen für teilnehmende Schulen ein wichtiger Partner. Zudem bieten BNE Module auch Fortbildungsangebote für Lehrende.

Programm

Der NABU Kreisverband, das BNE-und das NAJU-Team sowie die Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer bieten übers Jahr ein umfangreiches Programm an, das halbjährlich erscheint.

Fragen?

Bei Fragen zur Arbeit des NABUs, zu Möglichkeiten der Mitarbeit oder des Engagmentes im NABU oder zu Natur und Landschaft im Kreisgebiet melden Sie sich gern bei uns. Wir sind in den Geschäftszeiten telefonische erreichbar, sie können über das Kontaktformulat Anfragen an uns richten. Gern melden wir uns bei Ihnen zurück.

© Copyright 2023 ff. NABU Minden-Lübbecke